Forellenfischen 15.09.2019

Ein Highlight des Jahres

Immer, wenn sich der Som­mer lang­sam ver­ab­schie­det, tref­fen sich die Sport­fi­scher des Fische­rei­ver­ein Mül­heim, Ober­hau­sen und Umge­gend 1920 e.V. zum jähr­li­chen Forel­len­fi­schen. So kamen auch die­ses Mal wie­der über 20 akti­ve Ang­ler von jung bis alt zusam­men, um gemein­sam einen Tag am Was­ser zu ver­brin­gen. 

Bevor es losgehen kann…

Treff­punkt war die­ses Mal, der bei vie­len Ang­lern belieb­te, Forel­len­hof-Kie­fer im Nor­den von Ober­hau­sen. Pünkt­lich um 6:45 Uhr, nach­dem von Kai Lös­gen Anwe­sen­hei­ten und Anmel­dun­gen geklärt waren, begrüß­te 1. Vor­sit­zen­der Axel Tön­nes alle Teil­neh­mer. Abwei­chend zu den ande­ren Jah­ren wur­de vor der Platz­ver­lo­sung mit allen Ver­sam­mel­ten abge­stimmt, dass es die­ses Jahr eine neue Aus­lo­sung der Plät­ze zur Mit­tags­zeit geben wird. Damit hat jeder Fischer die Mög­lich­keit an 2 Plät­zen sein Glück zu ver­su­chen. Eben­so wur­de bekannt gege­ben, dass beim Forel­len­fi­schen nur noch die größ­ten gefan­gen Forel­len prä­miert wer­den. Fän­ge ande­rer Art sind natür­lich Grund zur Freu­de, jedoch soll an die­sem Tag die Forel­le im Vor­der­grund ste­hen. Gesucht wur­den daher die Ang­ler, die die Forel­len mit der größ­ten Kör­per­län­ge fan­gen kön­nen. 

An die Plätze, Fertig, Los

Am Teich ange­kom­men wur­den die Plät­ze für den Vor­mit­tag aus­ge­lost und ein­ge­nom­men, die von Klaus Plehn vor­her ver­teilt wur­den. Nicht lan­ge und die ers­ten Köder durf­ten nass wer­den, noch bevor der ers­te Besatz mit 30 kg den Tag ein­läu­te­te. Ganz im Gegen­teil zu dem Teil­neh­mern, die durch die Gunst Petrus einen son­ni­gen Tag bei sehr ange­neh­men Tem­pe­ra­tu­ren genie­ßen durf­ten. Die Zeit bis zur Mit­tags­pau­se nut­zen die Ang­ler für net­te Gesprä­che, fach­li­chen Aus­tausch und zum fül­len der Kühl­box mit fri­schem Fisch. Die­ses Jahr hiel­ten sich die Forel­len, wahr­schein­lich auf­grund des küh­le­ren Wet­ters als beim let­zen mal, nicht nur an einer Stel­le auf und bescher­ten so an vie­len Stel­len schö­ne Bis­se die es zu ver­wer­ten galt.

Halbzeit = Mahlzeit

Der Ein­la­dung des Ver­eins zur Mit­tags­stär­kung, einem Ruhr­pott-Klas­si­ker “Cur­ry­wurst mit Pom­mes” in der Anla­gen eige­nen Gas­tro­no­mie, sind vie­le Ver­eins­mit­glie­der ger­ne gefolgt. Frisch gestärkt wur­den die Plät­ze neu aus­ge­lost und es ging in den End­spurt. Durch einen 2. Besatz am Mit­tag wur­den so nun ins­ge­samt 50 kg Forel­len von den Mit­ar­bei­tern ein­ge­setzt. Pünkt­lich um 16:00 Uhr durf­ten alle erfolg­rei­chen Fän­ger ihren “Fang des Tages” der Jury prä­sen­tie­ren. Der Sie­ger ver­dient sich auch die­ses Jahr wie­der den Wan­der­po­kal des Ver­eins. Neben dem Pokal für den ers­ten Platz gab es für die Plät­ze 1–3 einen Waren­gut­schein vom Ang­ler­ma­ga­zin Cao im Ober­hau­se­ner Süden.

 

Die Gewinner für das Jahr 2019

1. Platz Hol­ger Kopp Regen­bo­gen­fo­rel­le mit 45,5 cm
2. Platz Alex Zech Regen­bo­gen­fo­rel­le mit 45,0 cm
3. Platz Kat­ja Rup­pel Regen­bo­gen­fo­rel­le mit 42,0 cm
Wir gratulieren allen Gewinnern ganz herzlich!

 

Nach dem Ende des offi­zi­el­len Teils hat­ten alle Ver­eins­mit­glie­der noch die Mög­lich­keit, bis zum schlie­ßen der Anla­ge, den Tag gemüt­lich an Teich zu been­den. So bleib noch genug Zeit, in Ruhe sei­ne sie­ben Sachen zu packen oder noch das eine oder ande­re Gespräch zu Ende zu füh­ren. 

 

Wir freu­en uns schon auf das nächs­te Forel­len­fi­schen mit euch!

Dabei sein, statt lesen!

Du möch­test beim nächs­ten Forel­len­fi­schen auch dabei sein? Kein Pro­blem! Wir hat­ten noch freie Plät­ze am Teich die wir nächs­tes Mal ger­ne mit wei­te­ren Ver­eins­mit­glie­dern fül­len wür­den. Komm ein­fach zu einem der nächs­ten Stamm­ti­sche, da bekommst du die aktu­ells­ten Infos und die meis­ten Fra­gen kön­nen wir dir meist direkt beant­wor­ten. 

Noch kein Ver­eins­mit­glied bei uns? Fol­ge ein­fach die­sem Link oder fül­le den Antrag bei einem unse­rer Stamm­ti­sche aus. Wir freu­en uns, dich ken­nen zuler­nen.

Per­ti Heil.

Schreibe einen Kommentar