Martinsangeln 2021

Martinsangeln 2021

am 7.11.2021 um 8:00Uhr ging es end­lich wie­der los. 17 Teil­neh­mer durf­ten wir zu unse­rem Mar­tin­s­an­geln in die­sem Jahr begrü­ßen. Bei nicht all­zu guten Wet­ter fand man sich an der Ruhr zusam­men um einen schö­nen Vor­mit­tag am Was­ser zu ver­brin­gen. Viel zu lan­ge muss­te man, auf­grund der Pan­de­mie, dar­auf ver­zich­ten. Um so grö­ßer war die Freu­de, end­lich wie­der mit den ver­trau­ten Ver­eins­kol­le­gen am Was­ser zu ste­hen und neue Mit­glie­der auch per­sön­lich ken­nen­zu­ler­nen. Hier kann das Inter­net, mit all sei­nen sozia­len Netz­wer­ken, ein­fach nicht mithalten. 

Gean­gelt wur­de die­ses Jahr von 8:00Uhr bis 12:00Uhr. Dar­auf haben sich alle Teil­neh­mer nach der Begrü­ßung durch den 1. Vor­sit­zen­den Axel Tön­nes geei­nigt. Prä­miert wur­den in die­sem Jahr die 3 längs­ten gefan­gen Fische >18cm. Eigent­lich eher “der Fisch” da es lei­der, bis auf ein paar Quap­pen-Bis­se, nur einen Fisch gab der sich hat fan­gen las­sen. Somit stand dann um 12 Uhr auch der Gewin­ner des ers­ten Plat­zes, einer Gans, fest. Die Plät­ze 2 und 3 wur­den durch ein los­ver­fah­ren ermit­telt und mit klei­ne­rem Geflü­gel prämiert. 

Wir gra­tu­lie­ren:

  1. Platz: Nor­bert Jacobs (Barsch)
  2. Platz: Andre­as Ster­mann (Los)
  3. Platz: Den­nis Chris­toph (Los)

Anschlie­ßend wärm­te man sich noch bei einer lecke­ren Por­ti­on Erb­sen­sup­pe und, sofern man woll­te, einem klei­nen Schluck Glüh­wein auf. Natür­lich gab es für die Auto­fah­rer auch Soft­drinks oder Mine­ral­was­ser zu trinken. 

Wir, der Vor­stand, bedan­ken uns herz­lichst bei allen Teil­neh­mern für einen schö­nen Tag am Was­ser und hof­fen bei einem unse­rer nächs­ten Event auch die Mit­glie­der wie­der­zu­se­hen, die wir die­ses Mal nicht sehen konn­ten. Gele­gen­heit wäre hier am 4.12. beim gemüt­li­chen Bei­sam­men sein. Anmel­dun­gen sind bis 1 Woche vor­her mög­lich. Also, nicht lan­ge zappeln.

Passt auf euch auf,

Petri Heil!

 

Alle gefan­gen Fische wur­den gemäß gel­ten­den Bestim­mun­gen behan­delt und zwecks Ver­zehr, von den jewei­li­gen Fischern, mitgenommen.

 

Stipp-& Feeder Messe in Unna

Unser Freizeittipp fürs Wochenende:

Stipp-& Feeder Messe in Unna am 19.01.2020 von 11:00 – 16:00 Uhr

Der Ein­tritt in die Stadt­hal­le Unna, Park­stra­ße 44, 59425 Unna beträgt für Män­ner 5,- €. Frau­en und Jugend­li­che bis 18 haben frei­en Eintritt.

Für alle die die Mes­se noch nicht ken­nen, hier ein klei­ner Erfah­rungs­be­richt von unse­rem 2. Vor­sit­zen­den Andre­as Fröhlke: 

Ich war im Jahr 2018 das ers­te mal in Unna auf der Mes­se, dort wur­de ich echt über­rascht das so viel inter­es­san­te Händ­ler vor Ort waren. Du bekamst den Ein­blick von Fut­ter-Zusatz­stof­fen über Angel­ru­ten bis hin zum mit Elek­tro­mo­tor betrie­be­ne Angel­wa­gen mit Sitz und Lenker.

Es sind auch für die­ses Jahr wie­der namen­haf­te Händ­ler ange­kün­digt wor­den, wie z.B. Sen­sas, Spe­ci­men Fishing Tack­le mit Andre­as Bru­ners, Mid­dy Match Ran­ge, Zama­ta­ro und vie­le andere.

Ich freue mich auf Sonn­tag, den 19.01.2020 wenn ich gegen 10:00 Uhr nach Unna fah­re und mich über die eine oder ande­re Neu­erschei­nung infor­mie­ren kann.

Schö­nes Wochen­en­de und Petri Heil!

Stammtisch: Alle Termine für 2020 online

Die neu­en Ter­mi­ne für die Stamm­ti­sche 2020 sind seit heu­te online.

Ab jetzt könnt ihr euch auf unse­ren Sei­ten die Infos ein­ho­len, wann die­ses Jahr ein Stamm­tisch statt findet. 

Ab diesem Jahr neu:

Stammtische mit vorbereiteten Themen.

Zusätz­lich zu den offe­nen Gesprächs­run­den gibt es die Mög­lich­keit sein Wis­sen in belieb­ten The­men zu fes­ti­gen oder ein­fach mal in die Mate­rie “rein-zu-schnup­pern” bevor man einen Lehr­gang besucht. 

Jeder, der kom­men möch­te, ist zu die­sen Ter­mi­nen ein­ge­la­den. Die Teil­nah­me ist für alle kostenlos. 

Ler­ne von erfah­ren­den Ang­lern Tricks & Knif­fe oder gebe etwas von dei­nem Wis­sen wei­ter um ande­ren zu hel­fen. Ein Work­shop von Angeln für Anglern.

Link zu den Terminen.

Petri Heil!

 

 

 

Kurzinformation Homepage: Kommentare & HTTPS

Es gibt Neuigkeiten auf unserer Homepage. 

Eini­ge haben es viel­leicht schon bemerkt, ande­re hat­ten sich viel­leicht schon gewünscht:

Kom­men­ta­re an Beiträgen 

Regis­trier­te Benut­zer haben nun die Mög­lich­keit, für den Ver­fas­ser und die ande­ren Besu­cher einen sicht­ba­ren Kom­men­tar zu hin­ter­las­sen. Damit kann man nun nicht nur die Arti­kel ein­fach lesen, es ist nun auch mög­lich sei­nen sprich­wört­li­chen “Senf” dazu zugeben. 

Ihr wer­det fest­stel­len, dass eine Regis­trie­rung sehr ein­fach ist und nicht viel Zeit (ca. 3 Minu­ten) in Anspruch nimmt. So kommt ihr auch zu einen kos­ten­lo­sen Benut­zer­kon­to für unse­re Homepage. 

  1. Unter einem neue­ren Arti­kel fin­det ihr einen Hin­weiß, dass ihr ange­mel­det sein müsst um Kom­men­ta­re zu schrie­ben. Klickt auf den dort im Satz befind­li­chen far­bi­gen Link und dann auf Regis­trie­ren. Alter­na­tiv ein­fach hier kli­cken Regis­trie­ren
  2. Wählt einen Benut­zer­na­men der zu euch passt oder gebt eine E‑Mail-Adres­se von euch ein.
  3. Gebt eine E‑Mail-Adres­se von euch ein.
  4. Kli­cken auf Registrieren.
  5. Nun bekommt ihr eine Mail um eure E‑Mail zu bestä­ti­gen. Ähn­lich wie bei ande­ren Internetseiten.
  6. Folgt dem Link um euer Pass­wort zu setzen.
  7. Nach dem ihr ein Pass­wort gewählt habt klickt auf “Pass­wort zurück­set­zen”. (Zurück­set­zen des­halb, weil die Home­page solan­ge ihr noch kein Pass­wort gesetzt habt ein auto­ma­ti­sches vergibt).
  8. Das war´s, nun könnt ihr euch anmelden. 

Lei­der ist hier ein biss­chen Sicher­heit im Hin­ter­grund nötig, damit hier kein “Schind­lu­der” getrie­ben wird.

Der ers­te Kom­men­tar wird von uns frei­ge­ge­ben, danach dürft ihr frei Kom­men­tie­ren. Natür­lich behal­ten wir einen Blick auf die Kom­men­ta­re, zen­sie­ren aber nicht ohne Grund!

Zum Tes­ten könnt Ihr hier ger­ne einen Test­kom­men­tar an die­sem Arti­kel hinterlassen.

 

HTTPS auf der Homepage

Ab sofort ist unse­re Home­page umge­stellt auf HTTPS. Damit fol­gen wir den aktu­el­len Sicher­heits­richt­li­ni­en für Home­pages. Falls ihr die Home­page in euren Lese­zei­chen von Brow­ser habt, braucht ihr nicht neu zu hin­ter­le­gen oder ein­rich­ten. Alle Auf­ru­fe der Sei­te wer­den auf den siche­ren Bereich umge­lei­tet. Das erkennt ihr übri­gens am Schloss in der Adress­zei­le des Browserfensters. 

 

Petri Heil!

Forellenfischen 15.09.2019

Ein Highlight des Jahres

Immer, wenn sich der Som­mer lang­sam ver­ab­schie­det, tref­fen sich die Sport­fi­scher des Fische­rei­ver­ein Mül­heim, Ober­hau­sen und Umge­gend 1920 e.V. zum jähr­li­chen Forel­len­fi­schen. So kamen auch die­ses Mal wie­der über 20 akti­ve Ang­ler von jung bis alt zusam­men, um gemein­sam einen Tag am Was­ser zu verbringen. 

Bevor es losgehen kann…

Treff­punkt war die­ses Mal, der bei vie­len Ang­lern belieb­te, Forel­len­hof-Kie­fer im Nor­den von Ober­hau­sen. Pünkt­lich um 6:45 Uhr, nach­dem von Kai Lös­gen Anwe­sen­hei­ten und Anmel­dun­gen geklärt waren, begrüß­te 1. Vor­sit­zen­der Axel Tön­nes alle Teil­neh­mer. Abwei­chend zu den ande­ren Jah­ren wur­de vor der Platz­ver­lo­sung mit allen Ver­sam­mel­ten abge­stimmt, dass es die­ses Jahr eine neue Aus­lo­sung der Plät­ze zur Mit­tags­zeit geben wird. Damit hat jeder Fischer die Mög­lich­keit an 2 Plät­zen sein Glück zu ver­su­chen. Eben­so wur­de bekannt gege­ben, dass beim Forel­len­fi­schen nur noch die größ­ten gefan­gen Forel­len prä­miert wer­den. Fän­ge ande­rer Art sind natür­lich Grund zur Freu­de, jedoch soll an die­sem Tag die Forel­le im Vor­der­grund ste­hen. Gesucht wur­den daher die Ang­ler, die die Forel­len mit der größ­ten Kör­per­län­ge fan­gen können. 

An die Plätze, Fertig, Los

Am Teich ange­kom­men wur­den die Plät­ze für den Vor­mit­tag aus­ge­lost und ein­ge­nom­men, die von Klaus Plehn vor­her ver­teilt wur­den. Nicht lan­ge und die ers­ten Köder durf­ten nass wer­den, noch bevor der ers­te Besatz mit 30 kg den Tag ein­läu­te­te. Ganz im Gegen­teil zu dem Teil­neh­mern, die durch die Gunst Petrus einen son­ni­gen Tag bei sehr ange­neh­men Tem­pe­ra­tu­ren genie­ßen durf­ten. Die Zeit bis zur Mit­tags­pau­se nut­zen die Ang­ler für net­te Gesprä­che, fach­li­chen Aus­tausch und zum fül­len der Kühl­box mit fri­schem Fisch. Die­ses Jahr hiel­ten sich die Forel­len, wahr­schein­lich auf­grund des küh­le­ren Wet­ters als beim let­zen mal, nicht nur an einer Stel­le auf und bescher­ten so an vie­len Stel­len schö­ne Bis­se die es zu ver­wer­ten galt.

Halbzeit = Mahlzeit

Der Ein­la­dung des Ver­eins zur Mit­tags­stär­kung, einem Ruhr­pott-Klas­si­ker “Cur­ry­wurst mit Pom­mes” in der Anla­gen eige­nen Gas­tro­no­mie, sind vie­le Ver­eins­mit­glie­der ger­ne gefolgt. Frisch gestärkt wur­den die Plät­ze neu aus­ge­lost und es ging in den End­spurt. Durch einen 2. Besatz am Mit­tag wur­den so nun ins­ge­samt 50 kg Forel­len von den Mit­ar­bei­tern ein­ge­setzt. Pünkt­lich um 16:00 Uhr durf­ten alle erfolg­rei­chen Fän­ger ihren “Fang des Tages” der Jury prä­sen­tie­ren. Der Sie­ger ver­dient sich auch die­ses Jahr wie­der den Wan­der­po­kal des Ver­eins. Neben dem Pokal für den ers­ten Platz gab es für die Plät­ze 1–3 einen Waren­gut­schein vom Ang­ler­ma­ga­zin Cao im Ober­hau­se­ner Süden.

 

Die Gewinner für das Jahr 2019

1. Platz Hol­ger Kopp Regen­bo­gen­fo­rel­le mit 45,5 cm
2. Platz Alex Zech Regen­bo­gen­fo­rel­le mit 45,0 cm
3. Platz Kat­ja Ruppel Regen­bo­gen­fo­rel­le mit 42,0 cm
Wir gratulieren allen Gewinnern ganz herzlich!

 

 

Nach dem Ende des offi­zi­el­len Teils hat­ten alle Ver­eins­mit­glie­der noch die Mög­lich­keit, bis zum schlie­ßen der Anla­ge, den Tag gemüt­lich an Teich zu been­den. So bleib noch genug Zeit, in Ruhe sei­ne sie­ben Sachen zu packen oder noch das eine oder ande­re Gespräch zu Ende zu führen. 

 

Wir freu­en uns schon auf das nächs­te Forel­len­fi­schen mit euch!

Dabei sein, statt lesen!

Du möch­test beim nächs­ten Forel­len­fi­schen auch dabei sein? Kein Pro­blem! Wir hat­ten noch freie Plät­ze am Teich die wir nächs­tes Mal ger­ne mit wei­te­ren Ver­eins­mit­glie­dern fül­len wür­den. Komm ein­fach zu einem der nächs­ten Stamm­ti­sche, da bekommst du die aktu­ells­ten Infos und die meis­ten Fra­gen kön­nen wir dir meist direkt beantworten. 

Noch kein Ver­eins­mit­glied bei uns? Fol­ge ein­fach die­sem Link oder fül­le den Antrag bei einem unse­rer Stamm­ti­sche aus. Wir freu­en uns, dich ken­nen zulernen.

Per­ti Heil.

Nachtangeln Burlow 15.06.2019

Vom 15.06.2019 auf den 16.06.2019 wur­de das Nacht­an­geln am Gewäs­ser in Bor­ken-Bur­low durchgeführt.

Bei schöns­tem Wet­ter wur­den die Zel­te auf­ge­baut und es wur­den eini­ge lus­ti­ge Stun­den in der gemein­sa­men Run­de mit bes­tem Grill­fleisch und Kalt­ge­trän­ken verbracht.

Auch am Was­ser wur­de viel Sport betrie­ben und es konn­ten auch eini­ge schö­ne Fische gelan­det werden.

Den größ­ten Fisch, aller­dings außer­halb der Wer­tung, konn­te der Gewäs­ser­wart Achim Ost­kamp lan­den. Das war ein präch­ti­ger Karpfen.

Unse­re Ver­eins­mit­glie­der konn­ten Bras­sen und Gie­bel über­lis­ten. Ein Stör wur­de dem Gewäs­ser wie­der zugeführt.

Den 1. Platz beleg­te Alex Zech mit einem Bras­sen von 2710 Gramm.

Den 2. Platz beleg­te Andre­as Fröhl­ke mit einem Bras­sen von 2130 Gramm.

Den 3. Platz beleg­te Nor­bert Jacobs mit einem Gie­bel von 1795 Gramm.

 

Alle 3 Sie­ger erhiel­ten einen Gut­schein eines ört­li­chen Angel­ge­schäf­tes als Preis.

 

Petri Heil!

 

 

Raubfischangeln am 02.06.2019

Raub­fisch­an­geln an der 6‑Se­en-Plat­te

Am Sonn­tag den 02.06.2019 wur­de unser dies­jäh­ri­ges Raub­fisch­an­gen an der 6‑Se­en-Plat­te in Duis­burg durchgeführt.
Bei bes­tem Wet­ter bis­sen die Fische mäßig.
Trotz­dem konn­te unser Mit­glied Feh­mi Bozkurt mit einem 13 cm Barsch den bes­ten Fang des Abends lan­den und sich den Prä­sent­korb sichern.
Petri Heil

Martinsangeln 2018

Am Son­tag den 11.11.2018 fand das dies­jäh­ri­ge Mar­tin­s­an­geln am Rhein in Duis­burg bei durch­wach­se­nem Wet­ter statt.

Auf Grund des Nied­rig­was­sers im Rhein war das Angeln nicht ein­fach. Wie zuvor auf der Ver­samm­lung beschlos­sen, wur­den bei die­sem Angeln auch Raub­fi­sche freigegeben.

 

Lei­der konn­te es kei­nem Ang­ler gelin­gen einen Fisch zu überlisten.

Nach einer Stär­kung mit lecke­rer Erb­sen­sup­pe wur­den dann schließ­lich die geflü­gel­ten Prei­se verlost.

Den 1. Preis, eine Mar­tins­gans, konn­te Oli­ver Wei­de­bach für sich erlosen.

Den 2. Preis, eine gro­ße Ente, erhielt Kai Lösgen.

Den 3. Preis, eine klei­ne Ente, erhielt Andre­as Jahnke.

 

 

 

1 2