Martinsangeln 2021

Martinsangeln 2021

am 7.11.2021 um 8:00Uhr ging es end­lich wie­der los. 17 Teil­neh­mer durf­ten wir zu unse­rem Mar­tin­s­an­geln in die­sem Jahr begrü­ßen. Bei nicht all­zu guten Wet­ter fand man sich an der Ruhr zusam­men um einen schö­nen Vor­mit­tag am Was­ser zu ver­brin­gen. Viel zu lan­ge muss­te man, auf­grund der Pan­de­mie, dar­auf ver­zich­ten. Um so grö­ßer war die Freu­de, end­lich wie­der mit den ver­trau­ten Ver­eins­kol­le­gen am Was­ser zu ste­hen und neue Mit­glie­der auch per­sön­lich ken­nen­zu­ler­nen. Hier kann das Inter­net, mit all sei­nen sozia­len Netz­wer­ken, ein­fach nicht mithalten. 

Gean­gelt wur­de die­ses Jahr von 8:00Uhr bis 12:00Uhr. Dar­auf haben sich alle Teil­neh­mer nach der Begrü­ßung durch den 1. Vor­sit­zen­den Axel Tön­nes geei­nigt. Prä­miert wur­den in die­sem Jahr die 3 längs­ten gefan­gen Fische >18cm. Eigent­lich eher “der Fisch” da es lei­der, bis auf ein paar Quap­pen-Bis­se, nur einen Fisch gab der sich hat fan­gen las­sen. Somit stand dann um 12 Uhr auch der Gewin­ner des ers­ten Plat­zes, einer Gans, fest. Die Plät­ze 2 und 3 wur­den durch ein los­ver­fah­ren ermit­telt und mit klei­ne­rem Geflü­gel prämiert. 

Wir gra­tu­lie­ren:

  1. Platz: Nor­bert Jacobs (Barsch)
  2. Platz: Andre­as Ster­mann (Los)
  3. Platz: Den­nis Chris­toph (Los)

Anschlie­ßend wärm­te man sich noch bei einer lecke­ren Por­ti­on Erb­sen­sup­pe und, sofern man woll­te, einem klei­nen Schluck Glüh­wein auf. Natür­lich gab es für die Auto­fah­rer auch Soft­drinks oder Mine­ral­was­ser zu trinken. 

Wir, der Vor­stand, bedan­ken uns herz­lichst bei allen Teil­neh­mern für einen schö­nen Tag am Was­ser und hof­fen bei einem unse­rer nächs­ten Event auch die Mit­glie­der wie­der­zu­se­hen, die wir die­ses Mal nicht sehen konn­ten. Gele­gen­heit wäre hier am 4.12. beim gemüt­li­chen Bei­sam­men sein. Anmel­dun­gen sind bis 1 Woche vor­her mög­lich. Also, nicht lan­ge zappeln.

Passt auf euch auf,

Petri Heil!

 

Alle gefan­gen Fische wur­den gemäß gel­ten­den Bestim­mun­gen behan­delt und zwecks Ver­zehr, von den jewei­li­gen Fischern, mitgenommen.

 

Schreibe einen Kommentar